Sportnacht zum 21. Mal

Sportnacht der Sportjugend Uckermark
Sporthallen auch nachts für Veranstaltungen zu öffnen, stieß vor vielen Jahren auf ein großes positives Echo.
Die Sportnacht für Toleranz und gegen Gewalt ist bereits zur Tradition geworden und erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit.
Nun fand sie bereits zum 21. Mal in Templin statt.
Bei diesem Sportspielemarathon geht es nicht zuerst um das Gewinnen. Neben dem natürlich vorhandenen sportlichen Ehrgeiz aller Teilnehmer, stehen der tolerante und faire Umgang miteinander sowie einfach das dabei sein im Vordergrund.
In diesem Sinne trafen sich wieder Volleyball – und Soccerteams zur langen Nacht des Sports.
P1050131      P1050129
Sieger Volleyball "Nachtwache"                                                 Soccer-Teams
(Bilder in der Bildergalerie)

Das Volleyballturnier war bestens besetzt. Mit 8 Teams spielte man in zwei Staffeln. Das Niveau hat sich in den letzten Jahren immer mehr gesteigert. Es gab sehr spannende und
niveauvolle Volleyballspiele zu sehen.
Am Ende setzte sich das Team der "NACHTWACHE", mittlerweile 18 Mal am Start, (Mannschaftskapitän Sebastian Kage) im Finale knapp durch und sicherte sich damit den Sieg.
Den zweiten Platz belegte die Mannschaft "Plan B" (Kapitän: Patrick Schulz)
Das kleine Finale entschied das Team "Seven up" (Mannschaftskapitän: Jonas Greiner) für sich.
Den undankbaren 4. Platz belegten die Spielerinnen und Spieler vom VfB Gramzow mit ihrer Kapitänin: Babett Zieber.
Weiter mit dabei waren:
„Easy spike-Easy live (Kapitän: Hendrik Schulze)
„Tom und die Volleyballer" (Kapitän: Antonia Ablaß)
Alemania 2.0 Templin (Kapitän: Tommy Heimann)
Schönower SV (Kapitän: Chris Sommerfeld)

Beim Soccer (Fußball in einem volleyballfeldgroßem Käfig) traten 5 Mannschaften gegeneinander an. Hier gab es internationale Begegnungen. Teams aus der Flüchtlingsunterkunft aus Templin und Gerswalde bereicherten das Turnier mit fairen und guten Fußballspielen.
Den 1. Platz belegten die Jungs vom Team: "Schahin Asmai" aus Templin. Diesmal nur Zweiter wurden die Spieler von "Just 4 Fun", die in den letzten Jahren immer den Sieg einfahren konnten, mit ihrem Kapitän: Jan Sonnenberg. Den dritten Platz erspielten sich die jungen Fußballer vom Team "Sohrab" vor den Spielern des Teams „AFG Jungs"
Das Mädchen und junge Frauen ebenso gut Fußball spielen können, zeigte das Team vom DSV Vietmannsdorf (Kapitänin: Jenny Lubitz), welches den 5. Platz belegte. Diese Mädels würden sich über weiteren weiblichen Fußballnachwuchs in Vietmannsdorf freuen. Interessierte Mädchen und Frauen können sich gerne beim Verein melden.

In den Spielpausen hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre Schussgeschwindigkeit zu testen. "Dimi" beförderte den Ball mit 94 kmh ins Tor und entschied dieses Duell für sich.

Nach einer erfolgreichen Sportnacht wurden die Lichter in der bestens vorbereiteten Sporthalle am Gymnasium in Templin um 3.30 Uhr gelöscht.
Ein herzliches Dankeschön geht an alle ehrenamtlichen Helfer, besonders an Karin Schott, Sportlehrerin aus Prenzlau und an Robert Knappe, Sportstudent aus Prenzlau sowie an Elisabeth Budahn, die BSJ, das Staßenfußballteam Templin und vor allem auch an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst, die die Turniere eigenständig erstklassig leiteten.
Copyright © 2017 Sportjugend Uckermark. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.